Mindestlohn

Seit dem 01.01.2015 gilt in Deutschland der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 € pro Stunde, seit dem 01.01.2017 von 8,84 € pro Stunde. Der Mindestlohn gilt auch für PraktikantInnen. Ausnahmen von dieser Regelung sind:

  1. Ein Praktikum wird verpflichtend auf Grund einer schulrechtlichen Bestimmung, einer Ausbildungsordnung,
    einer hochschulrechtlichen Bestimmung oder im Rahmen einer Ausbildung an einer gesetzlich geregelten
    Berufsakademie abgeleistet. Es handelt sich also um ein Pflichtpraktikum.
  2. Ein Praktikum von bis zu drei Monaten wird zur Orientierung für eine Berufsausbildung oder für die Aufnahme
    eines Studiums abgeleistet. Es handelt sich also um ein freiwilliges Praktikum von höchstens drei Monaten.
  3. Ein Praktikum von bis zu drei Monaten wird begleitend zu einer Berufs- oder Hochschulausbildung abgeleistet, wenn
    nicht zuvor ein solches Praktikumsverhältnis mit demselben Ausbildenden bestanden hat. Es handelt sich also um ein freiwilliges Praktikum von höchstens drei Monaten.

Um gegebüber dem Praktikumsgeber nachzuweisen, dass es sich beim beabsichtigten Praktikum um ein Pflichtpraktikum handelt, kann ein Auszug aus der Prüfungsordnung dienen. Wird eine Pflichtpraktikumsbescheinigung gefordert, erhalten Sie diese im Studienbüro II.