Logo

Ausstellung über die portugiesische Sprache im Rahmen des Romanistentags

30.06.2015

Im Rahmen des Romanistentags 2015 und in Kooperation mit der Botschaft von Portugal in Deutschland findet von 26.07. bis 29.07. im Schloss (Ostflügel) eine Ausstellung über das ökonomische Potential der portugiesischen Sprache in portugiesischer und englischer Sprache statt (Potencial Económico da Língua Portuguesa/Economic Potential of the Portuguese Language). Diese Ausstellung ist ein Projekt des portugiesischen Kulturinstituts Camões - Instituto da Cooperação e da Língua und geht zurück auf eine Initiative eines portugiesischen Abgeordneten im Europäischen Parlament im Jahr 2014.

Portugiesisch ist die zweitgrößte romanische Sprache und steht mit ihren ca. 250 Millionen Sprechern auf fünf Kontinenten an vierter Stelle der am häufigsten gesprochenen Sprachen der Welt.

Festvortrag zu Don Quijote von Prof. Poppenberg (Heidelberg)

30.06.2015

Am Montag, 6. Juli, um 18.15 Uhr hält Prof. Dr. Gerhard Poppenberg in der Aula der Alten Universität in Heidelberg einen Festvortrag zum 400. Jahrestag der Veröffentlichung des Don Quijote (Teil II) von Miguel de Cervantes mit dem Titel "Für mich ist sie die hochvornehmste Prinzession auf Erden" - Don Quijote und die Liebe. Sie sind herzlich eingeladen.

Einladung zur Matinée à l'occassion de la Fête Nationale Française

30.06.2015

Die Deutsch-Französische Vereinigung Rhein-Neckar e.V. und der Honorarkonsul der Republik Frankreich in Mannheim laden sehr herzlich zur Matinée à l'occassion de la Fête Nationale Française am 12. Juli um 11 Uhr im Schlossgarten (Café) in Schwetzingen ein. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Gründung eines Institut Français in Mannheim und La Nuit Française der Reiss-Engelhorn-Museen

23.06.2015

Wir freuen uns sehr, dass die Weichen für die Gründung eines Institut Français gestellt sind und nach einer Verabschiedung durch den Gemeinderat der Stadt Mannheim am 23.06. wird auch die letzte Hürde genommen sein.
Die offizielle Gründung des IF wird im Rahmen des Romanistentags in Anwesenheit des Botschafters der Französischen Republik in Deutschland, S.E. Philippe Étienne,vollzogen werden. Lesen Sie hier die entsprechende Pressemitteilung der Stadt Mannheim.

Im Vorfeld organisieren die Reiss-Engelhorn-Museen am 25.07. ab 17.30 Uhr La Nuit Française - Französisches Flair im Museumsquartier. Diese findet auf dem Toulonplatz (C5) vor dem Museum Zeughaus statt - mit Chansons, Jazz und Swing sowie kulinarischen Köstlichkeiten aus dem Nachbarland (Details zum Programm). Der Eintritt zu der Veranstaltung und auch zum Museum Zeughaus ist aus diesem Anlass frei.

Ebenfalls hingewiesen sei auf die Ausstellung VORBILD - SCHRECKEN - FASZINATION. WIEVIEL FRANKREICH STECKT IN MANNHEIM? im Bibliotheksbereich A3 (26.07.-18.09.), zu deren Eröffnung am 26.07. um 16 Uhr ebenfalls der Botschafter der Französischen Republik in Deutschland, S.E. Philippe Étienne, anwesend sein wird. Auch hierzu sind Sie sehr herzlich eingeladen.

Ausstellung der UB und des Romanischen Seminars

23.06.2015

Gemeinsam mit der UB Mannheim organisiert das Romanische Seminar eine Ausstellung mit dem Titel VORBILD - SCHRECKEN - FASZINATION. WIEVIEL FRANKREICH STECKT IN MANNHEIM?. Die Ausstellung findet im Bibliotheksbereich A3 vom 26. Juli bis 18. September 2015 statt.

Die feierliche Eröffnung der Ausstellung findet im Rahmen des XXXIV. Romanistentags statt. Sie ist am Sonntag, 26. Juli um 16 Uhr (im BB A3) in Anwesenheit des französischen Botschafters S.E. Philippe Etienne sowie Prof. Dr. Christine Bierbach. Sie sind sehr herzlich eingeladen.

Beschreibung der Ausstellung:
Die Ausstellung „MA und F: Vorbild, Schrecken, Faszination“ fand zum ersten Mal schon 2006 statt – angeregt durch das 400jährige Jubiläum der Stadtgründung. Dazu gab es im Vorfeld eine Reihe von Lehrveranstaltungen am Romanischen Seminar, in deren Rahmen wir entdeckten, wie stark die Geschichte Mannheims von französischen Einflüssen geprägt wurde. Neben der üblichen Seminararbeit führten die beteiligten Studierenden dazu auch Feldforschung durch, stöberten Dokumente in der Universitätsbibliothek (UB), im Stadtarchiv, Collini-Center und Reiss-Engelhorn-Museum auf, wo wir großartige Unterstützung und viele Anregungen fanden, studierten französische Architektur und Gartenkunst, fotografierten, befragten HistorikerInnen und andere Fachleute. Besonders wichtig wurde die Zusammenarbeit mit Frau Dr. Klein, damals Referentin für die Neueren Philologien in der UB, die nicht nur ihr bibliothekarisches Know-how einbrachte, sondern auch die ererbten Schätze der UB aus der Glanzzeit der Mannheimer Kurfürsten. Daraus geht die Präsentation kostbarer Bücher aus den Bibliotheksbeständen als Mittelpunkt der Ausstellung hervor (nebst einem kleinen Katalog), komplementär zu den Plakaten zu einzelnen Themen der Rolle französischer Kultur und Präsenz in der Stadtgeschichte, die von den Studierenden entworfen und gestaltet wurden. Die Ausstellung fand damals viel Anklang und wurde im folgenden Jahr vom französischen Konsulat anlässlich des Nationalfeiertags am 14. Juli übernommen. Wir freuen uns sehr, dass die Ausstellung „Frankreich in Mannheim: Vorbild, Schrecken, Faszination“ nun – fast 10 Jahre später, aber immer noch interessant und aktuell – eine 3. Auflage zum Romanistentag erfährt und freuen uns über regen Besuch.

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit

01.06.2015

Bitte entnehmen Sie der Übersicht die Sprechstundentermine der MitarbeiterInnen des Romanischen Seminars.

Nachruf auf Charles Grivel

01.06.2015

Lesen Sie hier den angekündigten Nachruf auf Charles Grivel/ Veuillez lire la nécrologie Charles Grivel : une vie (de) littéraire.

Ausschreibung "Winter School: Zombies zwischen (Pop-)Kultur und (Bild-)Politik (Arbeitstitel)"

26.05.2015

In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Literatur-Kunst-Medien (LKM) der Universität Konstanz unter der Leitung von Beate Ochsner wird im April 2016 eine Winter School unter dem Thema Zombies zwischen (Pop-)Kultur und (Bild-)Politik (Arbeitstitel) an der Universität Konstanz stattfinden. Vorträge von Professoren aus Chile, England und Deutschland und verschiedene Workshops stehen dabei im Vordergrund.
Diese 1-wöchige Veranstaltung wird auf in englischer, deutscher und spanischer Sprache stattfinden und einen umfangreichen Blick auf das Thema werfen.
Den Ausschreibungstext der Winter School finden Sie hier.

 

 

 

Exkursion nach Sardinien (22.-27. Mai)

21.05.2015

Die anstehende Exkursion nach Sardinien (22.-27. Mai), die im Rahmen des Seminars von Jun.Prof. Dr. Elton Prifti Grundlagen der sardischen Philologie stattfindet, schlägt bereits im Vorfeld Wellen in der Presse Sardiniens.

Das Seminar ist Teil des Lehr- und Forschungsprojektes Romania "minor" von Prof. Prifti und wird durch einen Sprachkurs für Anfänger (Logudoresisch) und eine Exkursion begleitet.

Lesen Sie hier die Veröffentlichungen vom 18. und 19. Mai (La Nuova Sardegna):

 

Départ en paix de Charles GRIVEL

18.05.2015

 

Am Wochenende erreichte uns die Nachricht, dass unser früherer Kollege Prof. Dr. Charles Grivel - mit dem wir bis zuletzt in Kontakt standen - am letzten Donnerstag verstorben ist. Wir sind sehr betroffen und traurig, hatten wir doch gehofft, dass es ihm wieder besser gehen würde.

Unser Mitgefühl gilt Frau Trombert-Grivel sowie der Familie und Freunden. Charles Grivel wird uns als produktiver engagierter Romanist und Mitbegründer des Mannheimer medienwissenschaftlichen Profils in Erinnerung bleiben, das er in seinen Arbeiten zur Theorie und Geschichte der Bilder entscheidend geprägt hat. Seine Forschung ebenso wie diese medienwissenschaftliche Tradition prägen noch heute den Mannheimer Standort. Einen ausführlichen Nachruf finden Sie in Kürze auf unseren Seiten.

Die Trauerfeier findet an diesem Mittwoch um 13.30 Uhr in Paris statt, im Kuppelsaal des Krematoriums auf dem Friedhof Père Lachaise (Crématorium du Père Lachaise, salle de la Coupole). Frau Prof. Bierbach wird das Romanische Seminar dort vertreten.

Spenden für einen Blumenkranz des Romanischen Seminars nimmt Frau Olk entgegen. Bei ihr findet sich auch unsere Trauerkarte zur Unterschrift.

In Trauer um unseren geschätzten Kollegen
das Direktorium des Romanischen Seminars
_______________________________________________________________________

Professeur émérite à l'université de Mannheim, Ecrivain,

Charles GRIVEL nous a quittés le jeudi 14 mai 2015.

Ses nombreux travaux de recherche et ses publications ont accordé une place particulière à la littérature excentrique et populaire du dix-neuvième siècle, au naturalisme et à la Fin de siècle, pour une part, à la photographie dans ses rapports à la littérature et au livre, pour une autre part.

Le roman populaire, le roman-photo, le roman-cinéma, le livre à images et l'illustration ont fait partie de ses spécialités.

Parmi ses nombreux ouvrages, Production de l'intérêt romanesque, sa thèse d'habilitation publiée en deux volumes chez Mouton en 1973, restera l'ouvrage de référence pour de nombreuses générations de chercheurs et universitaires.

 

Sprachpraktische Kurse zur Examensvorbereitung bei LAG (WPO)

16.03.2015

Der Examensvorbereitungskurs in der Sprachpraxis wird ab dem HWS 2015 nicht mehr angeboten, da es nur noch wenige Studierende gibt, die das Examen nach WPO ablegen. Sollten Sie Interesse an diesem Kurs haben, können Sie in die laufenden Kurse noch einsteigen:

Préparation aux examens (Meyer): montags, 8:30 - 10:00 Uhr in EO 242
Examensvorbereitung Spanisch (Bielsa): dienstags, 8:30 - 10:00 Uhr in EO 159

Anmeldungen bitte per E-Mail an Ulla Theis (E-Mail: theis (at)phil.uni-mannheim.de).

Informationen zur Platzvergabe und zum Lehrangebot

24.02.2015

Bitte beachten Sie die Informationen zur Platzvergabe und zum Lehrangebot am Romanischen Seminar.

Neu gegründeter Romanisten-Chor

11.02.2015

Am 11.02.15 um 19 Uhr ist es endlich soweit!! Der neu gegründete Romanisten-Chor der Universität Mannheim beginnt mit den Proben. Angeleitet durch Stephan Kocheise werden Werke in den unterschiedlichsten Stilistiken und Sprachen erarbeitet. Neben bekannten Komponisten wie z.B. Victoria, Monteverdi, Desprez, Piazolla, Duruflé,... werden wir uns auch mit Bodypercussion beschäftigen. Alle, d.h. Studierende (unabhängig vom Studiengang), Doktoranden, Angestellte oder Lehrende an der Uni Mannheim, sowie externe Sänger sind herzlich eingeladen mitzusingen.
Immer Mittwochs von 19-20.30Uhr in O138 (Fuchs-Petrolub-Saal).
Wir freuen uns auf euch!

Romanisches Seminar beteiligt sich an Je SUIS CHARLIE-Kundgebung

12.01.2015

Mit einer Kundgebung wurde am Sonntag, den 11.1.2015 an die Opfer der Anschläge in Paris erinnert. Zu der Veranstaltung um 15 Uhr auf dem Platz vor dem Rosengarten hatte die Deutsch-Französische Vereinigung aufgerufen, es sprachen neben OB Kurz, Vertreter mehrerer politischer Parteien, der beiden Deutsch-Französischen Vereine Mannheim und Heidelberg sowie der Französische Honorarkonsul. Der Mannheimer Morgen berichtet von 1000, die Stadt von 1500 TeilnehmerInnen. Auch das Romanische Seminar war an den Vorbereitungen beteiligt und dankt den DoktorandInnen von RSC und Graduiertenkolleg für die Unterstützung der Kundgebung!

 

Blog zur Exkursion in den Senegal

12.01.2015

Unsere Französisch-Lektorin Isabelle Bouilloud leitet aktuelle eine Exkursion mit Studierenden in den Senegal. Die Exkursionsgruppe berichtet regelmäßig in einem Blog über ihre Erlebnisse in Dakar. Lesen Sie hier mit: senegalexkursion2015.wordpress.com

Bericht zur Jornada cultural am 13.11.2014: Der spanische Adel: Kultur und Geschichte(n)

21.11.2014

Hier können Sie fortan einen Bericht zur gelungenen Jornada cultural Der spanische Adel: Kultur und Geschichten einsehen.

 

Interview des Multimedia-Zentrums mit unserer Lektorin Dr. Susana Cañuelo Sarrión

18.09.2014

In einem Interview zur Rubrik "Praxisbeispiele" mit dem Multimedia-Zentrum der Universität Mannheim erklärt unsere Lektorin Dr. Susana Cañuelo Sarrión ihren Bezug zu eLearning und die Integration multimedialer Elemente in ihre Lehre.

 

Studentin des RomSem gewinnt beim Literaturwettbewerb des Katalanischen Salons Berlin e.V.

19.05.2014

Anna Subarroca Admetlla berichtet stolz über den Erfolg ihrer Katalanisch-Studentin Dana Stumpf. Sie hat am Literaturwettbewerb Atorgats els Florals 2014 des Katalanischen Salons e.V. Berlin teilgenommen und mit ihrem lyrischen Beitrag in der Kategorie Poesie gewonnen.
Wir gratulieren Dana Stumpf zur erfolgreichen Teilnahme!

Studierende des Romanischen Seminar und Prof. Prifti im Schweizer Fernsehen

07.05.2014

Am 6. Mai gab es im rätoromanischen Programm des Schweizer Nationalsenders SRF1 einen kurzen Beitrag über die Exkursion im Engadin, die vom 22. bis zum 26. April 2014 unter Leitung von Prof. Dr. Elton Prifti im Rahmen des Seminars "Grundlagen der rätoromanischen Philologie" und des Lehrprojektes "Romania Minor" stattfand. Der Link zum Beitrag ist hier (ab Min 06:53) zu finden.

Newsletter 2-2014 erschienen

27.03.2014

Der aktuelle Newsletter 2-2014 des Romanischen Seminars ist heute erschienen.
Sollten Sie ihn nicht erhalten haben, können Sie sich hier in die Verteiler eintragen.

M.A.KuWi-Forum für Kritik, Anregungen und Kommentare

26.03.2014

Für M.A.KuWi-Studierende und -Interessierte haben wir ein offenes Forum auf ILIAS eingerichten, in dem Sie Ihre Anregungen, Kritik und Kommentare zu den romanistischen Studiengängen M.A.KuWi Französisch, Italienisch und Spanisch loswerden können. Wir freuen uns auf Ihre rege Teilnahme! Treten Sie hier dem Forum bei.

 

Mündliches Staatsexamen innerhalb der Abt. LMW (GymPO und WPO)

28.02.2014

Die bekannten Anmeldeformulare zur mündlichen Staatsexamensprüfung innerhalb der Abt. LMW wurden aktualisiert. Bitte nutzen Sie die folgenden Dokumente zur Anmeldung und geben diese innerhalb der genannten Frist im Sekretariat bei Frau Olk (A 123) ab.

Lehramt an Gymnasien (WPO - Studienbeginn bis einschließlich HWS 2009):
Regelungen und Anmeldeformular

Lehramt an Gymnasien (GymPO - Studienbeginn seit HWS 2010):

Regelungen und Anmeldeformular

 

Neuer Studiengang "Romanische Sprachen, Literaturen und Medien"

26.02.2014

Im HWS 2014 startet der neue Studiengang "Romanische Sprachen, Literaturen und Medien". Es handelt sich um einen attraktiven vierjährigen Bachelor-Studiengang. Informationen hierzu finden Sie im Flyer des Studiengangs sowie auf der neu eingerichteten Homepage (aktuell noch im Aufbau).

 

Auszeichnung für Dr. Claudia Villar

25.02.2014

Dr. Claudia Villar, Lektorin für Spanisch, hat für ihre Promotion am 28. Januar 2014 den Preis "Premio Extraordinario de Doctorado" der Facultad de las Artes y las Letras Universidad Antonio de Nebrija (Madrid) bekommen. Hier die dazugehörige Mitteilung auf den Seiten der spanischen Universität.

Wir gratulieren Frau Villar zu dieser Auszeichnung!

Neue Version der „Formatrichtlinien“

23.05.2014

Liebe Romanistik-Studierende,

leider hatte sich bei der Erstellung des Dokuments „Formatrichtlinien" im vergangenen Herbst auf S. 21 ein kleiner Fehler eingeschlichen: Im Beispiel zur Zitierweise mit „op. cit." war vor dieser Abkürzung für opere citato (‚im angeführten Werk‘) fälschlicherweise der Werktitel angegeben. Die Stelle wurde korrigiert, die Beispiele sind nun richtig. Hiervon abgesehen wurden keine Änderungen vorgenommen. Die aktualisierte Version des Dokuments finden Sie unter „Studium" > „Formatrichtlinien des Romanischen Seminars (abteilungsübergreifend)".

Research and Study Center „Dynamics of Change“: erfolgreicher Forschungsantrag des Romanischen Seminars

10.02.2014

Der wissenschaftliche Beirat des neuen interdisziplinären Research and Study Centers „Dynamics of Change" der Philosophischen Fakultät hat das von Claudia Gronemann, Cornelia Ruhe und Stephanie Neu in Zusammenarbeit mit Matthias Kohring (Medien- und Kommunikationswissenschaft) beantragte Projekt „Aufstieg von Referenzialität" zur Förderung empfohlen. Dafür wurden drei neue DoktorandInnenstellen eingerichtet, zwei davon in der Romanistik. Das Projekt widmet sich dem Thema der literarischen Autorschaft am Schnittpunkt von öffentlicher und literarischer Kommunikation; Ausgangspunkt ist die Hypothese, dass der öffentliche Diskurs in den Massenmedien den literarischen nicht nur in besonderer Weise prägt, sondern überlagert. Weitere Informationen zu den Aktivitäten der Forschergruppe, die im Herbstsemester 2013 ihre Arbeit aufnimmt, folgen in Kürze!

 

Aufbaukurs „Wissenschaftliche Arbeitstechniken“ – Regelung ab HWS 2013

12.08.2013

Die Teilnahme an der neuen Veranstaltung „Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten für Romanisten“ ersetzt die Teilnahme an der ehemaligen Veranstaltung „Aufbaukurs: Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens für Romanisten“.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten für Romanisten

12.08.2013

Ab dem HWS 2013 startet das neue Kurskonzept zur "Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten für Romanisten".
Die Teilnahme ist für alle Romanistik-Studierenden im ersten Semester obligatorisch. Das neue Konzept ersetzt die bisherigen Kurse „Basistechniken des wissenschaftlichen Arbeitens für Romanisten“ und „Aufbaukurs: Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens für Romanisten“.
Weiterführende Informationen finden Sie hier.

 

Interview mit Frau Prof. Gronemann über Tunesien

18.06.2013

Im Zuge der sich konkretisierenden Forschungskooperation mit der Université de Tunis spricht Frau Gronemann in einem FORUM-Interview u.a. über Ihre Erfahrungen und Eindrücke während der mit der tunesichen Kollegin Sonia Zlitni-Fitouri organisierten Journée d'études Germano-Tunisienne.

 

TV-Beitrag über das Überleben des lokalen Dialekts Gaga

28.05.2013

Eine Dissertantin von Frau Prof. Dr. Eckkrammer erforscht in St. Etienne das Überleben des lokalen Dialekts Gaga (Lady Gaga? – fragt die dortige Presse).
http://rhone-alpes.france3.fr/2013/05/02/savez-vous-ce-qu-est-le-parler-gaga-244543.html

 

Journée d'études Germano-Tunisienne - Kooperation mit der Université de Tunis

19.03.2013

Am 15. März fand an der Université de Tunis eine Journée d'études Germano-Tunisienne statt (Programm hier), die in Zusammenarbeit mit der Abt. LMW unter Leitung von Frau Prof. Dr. Gronemann ausgerichtet wurde. Als eine Frucht dieser Journée fanden auch Gespräche über eine zukünftige Kooperation im Sinne des Austauschs von Master-Studierenden und/oder Doktoranden statt, die sich nun  weiter konkretisieren sollen. Sollten Sie hierzu Rückfragen haben, z.B. weil Sie einen Teil Ihres Studiums in Tunesien absolvieren möchten, können Sie sich gerne mit Frau Gronemann in Verbindung setzen.

Das Romanische Seminar bei Facebook

19.03.2013

Liebe Studierende,

das Romanische Seminar ist jetzt übrigens auch bei Facebook! Auf der Pinnwand werden Fotos vergangener Exkursionen und alle Informationen, die Sie hier unter "Aktuelles" finden, veröffentlicht. Folgen Sie einfach diesem Link und klicken Sie auf "Gefällt mir".

Blog der Senegal Exkursion 2013

22.01.2013

Zum Blog geht es hier.

Merkblatt zum Verfassen von E-mails und zu Beratungsmöglichkeiten am Romanischen Seminar

15.04.2013

Das Merkblatt finden Sie hier (PDF).


Aktuelles

Ausstellung über die portugiesische Sprache im Rahmen des RomanistentagsFestvortrag zu Don Quijote von Prof. Poppenberg (Heidelberg)Einladung zur Matinée à l'occassion de la Fête Nationale FrançaiseGründung eines Institut Français in Mannheim und La Nuit Française der Reiss-Engelhorn-MuseenAusstellung der UB und des Romanischen SeminarsSprechstunden in der vorlesungsfreien ZeitNachruf auf Charles GrivelAusschreibung "Winter School: Zombies zwischen (Pop-)Kultur und (Bild-)Politik (Arbeitstitel)"Exkursion nach Sardinien (22.-27. Mai)Départ en paix de Charles GRIVELSprachpraktische Kurse zur Examensvorbereitung bei LAG (WPO)Informationen zur Platzvergabe und zum LehrangebotNeu gegründeter Romanisten-ChorRomanisches Seminar beteiligt sich an Je SUIS CHARLIE-KundgebungBlog zur Exkursion in den SenegalBericht zur Jornada cultural am 13.11.2014: Der spanische Adel: Kultur und Geschichte(n)Interview des Multimedia-Zentrums mit unserer Lektorin Dr. Susana Cañuelo SarriónStudentin des RomSem gewinnt beim Literaturwettbewerb des Katalanischen Salons Berlin e.V.Studierende des Romanischen Seminar und Prof. Prifti im Schweizer FernsehenNewsletter 2-2014 erschienenM.A.KuWi-Forum für Kritik, Anregungen und KommentareMündliches Staatsexamen innerhalb der Abt. LMW (GymPO und WPO)Neuer Studiengang "Romanische Sprachen, Literaturen und Medien"Auszeichnung für Dr. Claudia VillarNeue Version der „Formatrichtlinien“Research and Study Center „Dynamics of Change“: erfolgreicher Forschungsantrag des Romanischen SeminarsAufbaukurs „Wissenschaftliche Arbeitstechniken“ – Regelung ab HWS 2013Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten für RomanistenInterview mit Frau Prof. Gronemann über TunesienTV-Beitrag über das Überleben des lokalen Dialekts GagaJournée d'études Germano-Tunisienne - Kooperation mit der Université de TunisDas Romanische Seminar bei FacebookBlog der Senegal Exkursion 2013Merkblatt zum Verfassen von E-mails und zu Beratungsmöglichkeiten am Romanischen Seminar
 
 
 
HomeDruckenSuche
 
AktuellesProfil & KontaktAbteilungenMitarbeiterInnenStudiumStudiengängeStudieninteressierte