DE / EN

Prof. Dr. Helen Engemann

Prof. Dr. Helen Engemann
Juniorprofessorin
Universität Mannheim
Schloss – Raum EW 275
68161 Mannheim
Sprechstunde:
In Elternzeit bis Februar 2020

Helen Engemann ist Juniorprofessorin für Mehrsprachigkeits­forschung am Anglistischen Seminar. Sie hat Altphilologie, Romanistik und Allgemeine Sprach­wissenschaften an den Universitäten Oxford (BA Hons & MA), Sorbonne Nouvelle Paris und Cambridge (MPhil) studiert. 2012 promovierte sie an der Universität Cambridge (PhD) zum Thema bilingualer Erstspracherwerb bei englisch-französischsprachigen Kindern. Als Postdoktorandin und akademische Mitarbeiterin war sie 2012 bis 2017 am CNRS Paris, an der Freien Universität Bozen und der Goethe-Universität Frankfurt in den Bereichen Psycholinguistik, Spracherwerb und Mehrsprachigkeit tätig.

Ihr Forschungs­interesse gilt dem mehrsprachigen Erwerbsprozess in verschiedenen Altersstufen und Kontexten, den sie aus psycholinguistischer und kognitions­linguistischer Perspektive untersucht. Insbesondere befasst sie sich dabei mit Sprachkontaktphänomenen, den Faktoren, die deren Auftreten bedingen, und deren Konsequenzen für den Sprachwandel.

Helen Engemann unterrichtet zu den Themen Erst- und Zweitspracherwerb, Mehrsprachigkeit, Psycholinguistik, Forschungs­methoden und wissenschaft­liches Arbeiten, sowie in den Grundlagen­bereichen der Allgemeinen Sprach­wissenschaft.


Veröffentlichungen


Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Sprach­wissenschaft (DGfS)
  • The European Second Language Association (EUROSLA)
  • International Association for the Study of Child Language (IASCL)