DE / EN

Diskurse und Ästhetik

„von Essen und Trinken aus sprach- und literatur­wissenschaft­licher Perspektive“:
Buch­projekt zusammen mit Dr. Hannah Dingeldein (05/2014-02/2016)

Essen und Trinken sind elementare Bedürfnisse des Menschen und – darüber hinausgehend – immer zugleich auch Kommunikations- und Informations­träger. Die Frage, auf welche Weise Menschen sich ernähren (z.B. Fastfood oder Bio-Produkte), wie Lebensmittel und Speisen ausgewählt, eingekauft, zubereitet und in welchem Rahmen und Ambiente sowie in welcher Gesellschaft sie verzehrt werden, geht weit über das Interesse an der reinen Ernährungs­funktion des Essens und Trinkens hinaus.

Vor dem erweiterten Fragehorizont der Semiotik als Lehre von den Zeichen sollen in diesem Band vielfältige Zeichensysteme (neben der Sprache auch Bilder oder Raum) mit dem Referenzpunkt Essen – mit all den dazugehörigen Implikationen – betrachtet werden. So kann beispielsweise die Auswahl bestimmter Speisen (etwa bei einem Festmahl) als Zeichen aufgefasst werden, aus denen andere Akteure aufgrund gesamt­gesellschaft­lich verbreiteter Wissensbestände Schlussfolgerungen ziehen. Dem Essen selbst mitsamt den dazugehörigen Bedeutungs­zusammenhängen kommt also der Stellenwert einer Ausdrucksressource zu, die es zu analysieren gilt.

Im Rahmen des Sammelbands sollen Essen und Trinken in all ihrer Vielfältigkeit der Ausprägungen und aus interdisziplinärer (literatur-, sprach-, medien-, kultur­wissenschaft­licher sowie philosophischer, soziologischer, historischer und politik­wissenschaft­licher) Perspektive in den Blick genommen werden.