Team

Dr. Stephan Köhler

Wissenschaft­licher Mitarbeiter und Koordinator DFG Projekt „Kleinkredit und Markt­teilhabe im Spätmittelalter“
Universität Mannheim
Lehr­stuhl für Mittelalterliche Geschichte
L 7, 7 – Raum 307
68161 Mannheim

Stephan Köhler studierte von 2006 bis 2012 Geschichte an der Universität Wien. Von 2014 bis 2017 war er als wissenschaft­licher Mitarbeiter am Lehr­stuhl für Mittelalterliche Geschichte der Universität Mannheim angestellt. 2018 schloss er seine Promotion zu dem Thema „Handel und Austausch im westlichen Mittelmeerraum – Eine Untersuchung zur Entstehung des südfranzösischen Fernhandels“ ab, in der er die Verflechtung von regionalen und überregionalen Handels­kreisläufen am Beispiel südfranzösischer Hafenstädte im Mittelalter untersuchte.

Seit Juni 2018 ist er Projektkoordinator und Mitarbeiter des von der DFG geförderten Projektes „Kleinkredit und Markt­teilhabe im Spätmittelalter“ am Lehr­stuhl für Mittelalterliche Geschichte. Sein derzeitiges Projekt beschäftigt sich mit vormoderner Kreditwirtschaft und untersucht „Kleinkredit und Pfandleihe im in der Grafschaft Tirol im 13. und 14. Jahrhundert“. Als Mitglied des Arbeits­kreises für spätmittelalterliche Wirtschafts­geschichte lehrt und forscht er zu wirtschafts- und sozialhistorischen Fragestellungen im Hoch- und Spätmittelalter. Daneben zählen mediterrane Geschichte, die Geschichte Tirols sowie Interaktions­geschichte und Kulturaustausch zu seinen Schwerpunkten.

Falls Sie Interesse an wirtschafts­historischen Arbeiten haben oder in einem der oben genannten Forschungs­felder eine Abschlussarbeit schreiben wollen, zögern Sie nicht Kontakt aufzunehmen.