DE / EN

Foto: Anna Logue

Taiwan: National Chengchi University (NCCU)

Partneruni des Monats Oktober 2018

Im Oktober 2018 wird die National Chengchi University (NCCU) zur Partner­universität des Monats!

Die National Chengchi University (NCCU) ist eine staatliche Universität in der Millionenstadt Taipeh auf der Insel Taiwan. Sie zählt zu den führenden Universitäten Taiwans. Über 1.900 Lehr­ende und 16.000 Studierende, davon knapp 800 internationale, prägen die NCCU. Die meisten Kurse sind (mit etwa 20 Studierenden pro Kurs) mit Mannheimer Seminaren zu vergleichen. Als Unterkunft stellt die NCCU on-campus-Schlafsäle sowie off-campus-Wohnheime zur Verfügung. Außerdem helfen Studierende vor Ort bei der eigenständigen Organisation eines Zimmers.

Der Campus der NCCU liegt etwas südlich des Stadtzentrums an einem Nebenarm des Tamsui-Flusses. Zahlreiche Restaurants und Cafés sind fußläufig erreichbar. Die Universität bietet kostenpflichtige Sprachkurse in Mandarin an, für die man sich auf vollfinanzierende Stipendien bewerben kann.

Mit rund 2,6 Millionen Einwohnenden ist Taipeh die viertgrößte Stadt Taiwans und dessen Hauptstadt. Taipeh gilt als Zentrum für Forschung und Entwicklung und zählt zu den wirtschafts­stärksten Metropolregionen Taiwans. Bis 2007 war der Taipei 101 mit seinen 508 Metern der höchste Wolkenkratzer der Welt. Er wurde 2011 als das größte nachhaltige Gebäude der Welt ausgezeichnet. In Taipeh wird viel Wert auf Recycling gelegt. Zu festgelegten Zeiten kündigen sich Mülltrucks mit klassischer Musik an und sammeln Abfälle ein.

Taipeh als pulsierende Hauptstadt bietet eine Vielzahl an Freizeit­möglichkeiten: So kann man unzählige Teehäuser und Tempel besichtigen sowie verschiedene Museen und einen Zoo. In der Stadt gibt es mehrere Lebensmittelmärkte, dar­unter einen bei Studierenden sehr beliebten „Nacht­markt“. Jährlich finden einige Festivals in Taipeh statt, dar­unter das Drachenbootfest, das Mondfest oder das Laternenfest. 

Taipeh liegt an der nördlichen Spitze der Insel Taiwan und wird vom Tamsui-Fluss durchkreuzt. Der Hochgeschwindigkeits­zug Taiwan High Speed Rail verbindet Taipeh in etwa eineinhalb Stunden mit Kaohsiung, der zweitgrößten Stadt Taiwans, ganz im Süden der Insel. Etwa eine halbe Stunde nördlich von Taipeh liegt der Yangmingshan-Nationalpark, der Berge, Seen, Wasserfälle, heiße Quellen und vieles mehr vereint und in dem man sogar erloschene Vulkane beklettern kann. Von dort aus ist es nicht mehr weit bis zur Küste Taiwans, die wunderschöne Strände aufweist.

In Taiwan herrscht tropisches bis subtropisches Klima. Daher sind die Sommer heiß – im Juli beträgt die Durchschnitts­temperatur 34 Grad – und auch im Winter bleibt es warm; meist wird es nicht kälter als 19 Grad. Oft ist es windig und auch Taifune sind nicht ungewöhnlich.

Etwa Ende Februar beginnt die Blütezeit der Kirschblüte, für Einheimische und Touristen ein Höhepunkt des Jahres.

Der Austausch ist offen für Bachelor-, Master- und Staats­examens­studierende der Fächer Anglistik/Amerikanistik, Romanistik, Germanistik, Geschichte, MKW und Philosophie

Die Unterrichtssprache ist Englisch. Als Sprachnachweis gilt das Language Certificate der Uni Mannheim.

Bewerbungs­schluss für Master­studierende ist der 30.10.2018!