Apl. Prof. Dr. Wilhelm Kreutz

Apl. Prof. Dr. Wilhelm Kreutz

Universität Mannheim
Philosophische Fakultät
L 7, 7
68161 Mannheim

  • Publikationen

  • Lebenslauf

    Wissenschaft­licher Werdegang

    • 1969 Allgemeine Hochschul­reife Carl-Bosch-Gymnasium Ludwigshafen am Rhein
    • 1970/71 bis 1976 Studium der Germanistik, Geschichte und Politischen Wissenschaften an der Universität Mannheim
    • 1982 Promotion an der Universität Mannheim mit der Dissertation „Die Deutschen und Ulrich von Hutten. Rezeption von Autor und Werk seit dem 16. Jahrhundert“
    • 1992 Habilitation an der Universität Mannheim mit der Habilitations­schrift „Revolution – Reform – Reaktion. Regierungs­politik und Parlamentarismus im nachmärzlichen Bayern”

     

    Berufliche Tätigkeit an der Universität

    • 1978-1990 wissenschaft­licher Mitarbeiter und Hochschul­assistent am Historischen Institut der Universität Mannheim
    • 1991-1993 Bearbeiter des Forschungs­projekts „Bruch oder Kontinuität? Zum Wandel von Staat und Gesellschaft des pfälzischen Raums im Zeichen von Aufklärung, Französischer Revolution und Empire“, Universität Mannheim
    • 1993-1995 Vertreter der C 4-Professur für Geschichte der Neuesten Zeit an der Universität Rostock
    • 1997-2000 Bearbeiter des DFG-Forschungs­projekts „Jüdische Identitäten zwischen Aufklärung, Französischer Revolution und napoleonischer Restauration im rheinisch-pfälzischen Raum“, TU Darmstadt-Universität Mannheim
    • seit 1992 Privatdozent, seit 2014 außerplanmäßiger Professor für Neuere Geschichte an der Universität Mannheim

     

    Berufliche Tätigkeit außerhalb der Universität

    • 1974-1978 Nebenlehrer im Fach Deutsch
    • 1976-1983 Dozent für deutsche Literatur, Geschichte und Landes­kunde bei den Internationalen Ferienkursen der Universitäten Mannheim und Heidelberg
    • 1977 wissenschaft­licher Mitarbeiter des Stadtarchivs Mannheim
    • 2002-2014 im höheren Schuldienst des Landes Baden-Württemberg; 2004 Zweites Staats­examen für das Lehr­amt an Gymnasien, seither Lehrer für Deutsch, Geschichte und Gemeinschafts­kunde am Karl-Friedrich-Gymnasium Mannheim
    • 2008-2014 Fach­berater für Geschichte und Landes­kundebeauftragter des Regierungs­präsidiums Karlsruhe

     

    Mitarbeit in historischen Organisationen

    • Mitglied zahlreicher historischer Vereine und Arbeits­gemeinschaften
    • seit 2014 Vorsitzender der Hambach-Gesellschaft
    • seit 2014 Stellvertretender Vorsitzender des Mannheimer Altertumsvereins von 1859 – Gesellschaft der Freunde Mannheims und der ehemaligen Kurpfalz

     

  • Forschungs­schwerpunkte

    • Südwestdeutsche Aufklärung
    • Französische Revolution und ihre Folgen für Deutschland
    • Vormärz und Revolution von 1848/49
    • Geschichte der Kurpfalz
    • deutsch-französische Beziehungen nach dem Ersten Weltkrieg
    • Kulturpolitik in der Weimarer Republik und im Dritten Reich
    • deutsch-jüdische Geschichte
    • Rezeption des Reformations­zeitalters und Friedrichs II. von Preußen
    • Geschichte und Film.