Ringvorlesung
»(Rh)Einsichten: der Rhein als europäischer Kulturraum und Forschungs­gegenstand«

dienstags, 17:15–18:45 | Hörsaal B 144 (Gebäude A5), als Live-Zoom & als Aufzeichnung

Bitte beachten Sie: Ein Einlass in den Hörsaal für Externe, die nicht als reguläre Studierende für die Vorlesung eingeschrieben sind, ist nur unter 3G-Regeln und mit vorheriger, bestätigter Anmeldung möglich, da die Plätze streng limitiert sind. Bitte geben Sie den oder die jeweilige*n Termin*e an, die Sie besuchen möchten. Die Pandemie-Situation kann auch kurzfristige Veränderungen nötig machen. Angemeldete werden von uns per Email informiert; ansonsten wird diese Website stets aktuell gehalten.

» Programm zum Download (*.pdf, 343 kB)

Den Zugang zum Live-Stream erhalten Sie, wenn Sie auf den jeweiligen Vortragstitel klicken. Wir nutzen die Videokonferenzsoftware Zoom und empfehlen die vorherige, kostenfreie Installation. Sie können an einer Zoom-Sitzung aber auch ohne vorherige Installation über Ihren Browser teilnehmen.

21.09.Eröffnung mit einer Einleitung von Prof. Dr. Hiram Kümper und Prof. Dr. Wilfried Rosendahl sowie Grußworten von Erstem Bürgermeister Christian Specht, Prorektorin Prof. Dr. Annette Kehnel und Vertretern des Mannheimer Schiffahrtsvereins von 1894 e.V.
28.09.

Benedikt Bego-Ghina, M.A., Geschichts­wissenschaft, Univ. Mannheim:

Rheingold und andere Rheinressourcen

05.10.

Prof. Dr. Thomas Nicklas, Geschichts­wissenschaft, Univ. Reims Champagne-Ardenne:

Der Rhein als Grenze und als europäischer Fluss: Französische Debatten der Zwischenkriegszeit (1919-1939)

12.10.

Prof. Dr. Andreas Maurer, Institut für Transportrecht, Univ. Mannheim:

Rechts­vereinheitlichung damals und heute: die Mannheimer Akte und ihre ›Nachfahren‹

19.10.

Dr. Hanspeter Rings, Mannheim:

Schiffe, Schiller und Schokolade. Zur Mannheimer Hafenrandgeschichte

26.10.

Prof. Dr. Wilfried Rosendahl, Reiss-Engelhorn-Museen, Mannheim:

Oh, wie schrecklich ist es am Rhein: Katastrophen, Unglücke und Ungeheuer in der Rheingeschichte

2.11.

Prof. Dr. Inga Mai Groote, Musik­wissenschaft, Univ. Zürich:

Nixen, Burgen und Kähne: bekannte und unbekannte Rheinansichten in der Musik
9.11.

Dr. Irmgard Siede, Reiss-Engelhorn-Museen, Mannheim:

Zur Darstellung der Personifikation des Rheins in der Kurfürstenzeit: Ikonographie – Objekte – Kontexte
16.11.

Jörg Vogel, Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Oberrhein:

Flussbau – kein Wohlstand ohne Technik
23.11.

Dieter Heim, Germersheim:

»Römerschiff« Lusoria Rhenana: vom spektakulären Grabungs­fund zum archäo­logisch experimentellen Nachbau und einer schwimmenden Plattform römischer Geschichte
30.11.

Prof. Dr. Nicolai Hannig, Umweltgeschichte, Univ. Darmstadt:

Mythos Tulla: die Rheinbegradigung in Vergangenheit und Gegenwart
7.12.

Prof. Dr. Hiram Kümper u. Maike Sambaß, M.A., Mannheim:

Eröffnung der Forschungs­stelle »Gedächtnis der Rheinschifffahrt«, musikalisch begleitet durch Kompositionen und Klanginstallationen zum Thema Rhein von Michael Valentin und Bileam Kümper

Eine Kooperations­veranstaltung des Lehr­stuhls mit den