DE / EN

Team

Prof. Dr. Annette Kehnel

Prof. Dr. Annette Kehnel
Lehr­stuhl­inhaberin
Seit Oktober 2021 Prorektorin für Studium und Lehre
Universität Mannheim
Lehr­stuhl für Mittelalterliche Geschichte
L 7, 7 – Raum 101
68161 Mannheim
Sprechstunde:
Dienstags bis auf Weiteres telefonisch
(Um Voranmeldung per E–Mail im Sekretariat wird gebeten).

Zur Person

  • Biografie

    Annette Kehnel ist seit 2005 Inhaberin des Lehr­stuhls für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Mannheim. Sie studierte Geschichte und Biologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, in Somerville College Oxford und an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach dem Promotions­studium am Trinity College Dublin (PhD 1995) lehrte und forschte sie an der TU Dresden, wo sie sich im Jahr 2004 habilitierte, bevor sie den Ruf nach Mannheim erhielt.

    Frau Kehnel arbeitet international vergleichend, hielt Gastprofessuren und Forschungs­aufenthalte u.a. in Paris, Oxford, Bogota, Beijing, Jerusalem, Fribourg/Schweiz, Cambridge, Poitiers.

    Sie hatte verschiedene Ämter an der Universität Mannheim inne, war Prodekanin und Dekanin der Philosophischen Fakultät (2010-2014), Ombudsperson für den wissenschaft­lichen Nachwuchs, Vorständin der Ekkehard Stiftung, seit 2021 Prorektorin Lehre der Universität.

  • Forschungs­interessen

    Ihre Arbeits- und Forschungs­schwerpunkte liegen in der Historischen Anthropologie und in der Wirtschafts­geschichte. Ausgehend von der Geschichte der mittelalterlichen Klöster und Orden – zunächst in Irland und England – fragt sie systematisch nach dem Zusammenspiel zwischen Kultur, Religion und Wirtschaft. Ein aktuelles Thema sind Kredite, insbesondere Klein– und Kleinstkredite, uns interessieren Schulden als „Kit der Gesellschaft“ und die vielfältigen Formen der Markt­teilhabe auf allen gesellschaft­lichen Ebenen (DFG Projektes „Kleinkredit und Markt­teilhabe“). Insbesondere auch die Rolle von Frauen als Akteurinnen in städtischen Finanzmärkten wird derzeit in einer Fallstudie zur Stadt Montpellier erforscht. Ein anderes Projekt untersucht Rechnungs­bücher aus mittelalterlichen Frauenklöstern, ganz beeindruckende Überlieferungs­beständen, die Einblicke in die selbstständige Wirtschafts­führung vormoderner Frauengemeinschaften bieten und deren Rolle als Markt­teilhaberinnen erhellen.

Veröffentlichungen

  • Kehnel, A. (2014). Vom Rossopfer zur Kaiserkrönung? In , Grenzen des Rituals : Wirkreichweiten – Geltungs­bereiche – Forschungs­perspektiven ; [Tagung „Die Grenzen des Rituals“, in Heidelberg, (27. bis 29. Januar 2011)] (S. 255-289). Norm und Struktur, Böhlau: Köln [u.a.].
  • Kehnel, A. (2005). Alter – Stigma – Charisma. In , Charisma und religiöse Gemeinschaften im Mittelalter (S. 45-52). Vita regularis, LIT-Verl.: Münster.