Mittelalter

Lehr­stuhl für Mittelalterliche Geschichte

Der Lehr­stuhl für Mittelalterliche Geschichte beschäftigt sich mit der Geschichte Europas in der Zeit zwischen 500 und 1500. Wir bearbeiten Fragen zur Kultur- und Wirtschafts­geschichte des Mittelalters in international vergleichender Perspektive. Auf diesen Seiten finden Sie Informationen über unser Team und unsere Forschungs­schwerpunkte. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Inhaberin des Lehr­stuhls ist Prof. Dr. Annette Kehnel.


Aktuelles

Wir konnten auch anders – Eine kurze Geschichte der Nachhaltigkeit. Ein Gespräch mit Jörg Birkelbach, Stifter TV

Die Historikerin Annette Kehnel nimmt ihre Leser:innen mit auf eine spannende Reise in das vermeintlich finstere Mittelalter und zeigt auf, dass wir aus der Geschichte eine ganze Menge lernen können, wenn es um das Thema nachhaltige Lebensführung geht.

Dr. Stephan Nicolussi-Köhler wechselt nach Innsbruck

Dr. Stephan Nicolussi-Köhler, Mitarbeiter im DFG-Projekt „Kleinkredit und Markt­teilhabe“ am Lehr­stuhl für Mittelalterliche Geschichte, wechselte im Juli an die Universität Innsbruck. Er tritt am Institut für Geschichts­wissenschaften und Europäische Ethnologie im Bereich Geschichte des Mittelalters und Historische Hilfs­wissenschaften eine Stelle als Universitäts­assistent an. Dort wird er sich im Rahmen seines Habilitations­projektes „Kleinkredit und Pfandleihe in der Grafschaft Tirol im 13. und 14. Jahrhundert“ mit der Bedeutung mittelalterlicher Kreditmärkte befassen.

 

„Nachhaltige Wirtschaft – unsere Ahnen machen es vor“ – Buchkritik bei Deutschland­funk Kultur

Mit Susanne Billig, Beitrag vom 18.06.2021

„Nachhaltigkeit wiederentdecken“ – Interview bei WDR 5: Neugier genügt

Eigenversorgung, Kreislaufdenken, naturnahes Wirtschaften: All das war jahrhundertelang der Normalfall, sagt Annette Kehnel. Die Historikerin erklärt, warum unsere Vorstellungen von der Vergangenheit häufig falsch sind und was wir aus ihr für die Zukunft lernen können. Moderation: Thomas Koch

„Wir konnten auch anders“ – Interview bei SWR2 Tandem

Die Nachhaltigkeit unserer Urahnen – Annette Kehnel über Zukunftsideen aus der Vergangenheit

Interview

Annette Kehnel, Wir konnten auch anders: Eine kurze Geschichte der Nachhaltigkeit

Unser wirtschaft­liches Denken – über Konsum, Kapital, Profit – stammt aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Und ist unbrauchbar geworden.

Habilitations­vortrag von PD. Dr. Tanja Skambraks

03. März 2021: Habilitations­vortrag von PD. Dr. Tanja Skambraks 
Auf dem Foto sind zu sehen (von links nach rechts): Prof. Dr. Annette Kehnel, PD. Dr. Tanja Skambraks und Prof. Dr. Phillipp Gassert.  

Neuerscheinung

Markets and their Actors in the Late Middle Ages. Herausgegeben von: Tanja Skambraks, Julia Bruch und Ulla Kypta

Der von Tanja Skambraks, Julia Bruch und Ulla Kypta herausgegebene Band reflektiert den Begriff „Markt“ in der Vormoderne mit einem verstärkten Fokus auf die dortigen Akteure. Die präsentierten Fall­studien widmen sich einen breiten Themenspektrum, von spätantiken Verständnis von Wirtschaft und Markt, über den spätmittelalterlichen Bergbau als Unternehmen bis zu Akteuren auf den globalen Handels­märkten der „Neuen Welt“ in der Frühen Neuzeit. Ein einleitender Aufsatz zum Markt­begriff sowie eine kritische Conclusio bieten einen theoretischen Rahmen.
 

 


Eingeschränkte Öffnungs­zeiten

Angesichts der derzeitigen Situation kommt es vorrübergehend zu eingeschränkten Öffnungs­zeiten und Sprechstunden am Lehr­stuhl für Mittelalterliche Geschichte.

Öffnungs­zeiten des Sekretariats:

Das Sekretariat des Lehr­stuhls für Mittelalterliche Geschichte wird bis auf Weiteres nur unregelmäßig besetzt sein. Alle Anfragen richten Sie daher bitte per E-Mail an mail.uni-mannheim.de">kgutzmer mail.uni-mannheim.de.

Sprechstunden im FSS 2021

Frau Prof. Kehnels Sprechstunde findet momentan nur per E-Mail bzw. telefonisch (0621-181-2246) statt.

Digitale Sprechstunden bei PD. Dr. Tanja Skambraks und Dr. Stephan Nicolussi-Köhler werden nach Vereinbarung angeboten.

Team

Personen und Sprechstunden

 

Forschung

Projekte und Veröffentlichungen

Lehre

Lehr­veranstaltungen