Lehr­stuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Mannheim

Der Lehr­stuhl für Neuere und Neueste Geschichte konzentriert sich in Forschung und Lehre auf die Epoche der Moderne und ihrer Folgen, vom späten 18. Jahrhundert bis ins frühe 21. Jahrhundert.

Regional behandeln wir europäische (vor allem deutsche und britische) und nordamerikanische Geschichte sowie die Geschichte des Britischen Empire aus einer internationalen, transnationalen und globalen Perspektive.

Inhaberin des Lehr­stuhls ist seit Oktober 2012 Prof. Dr. Julia Angster.

Alles Wichtige für die Organisation Ihres Studiums am Lehr­stuhl finden Sie unter Studium. Über unsere laufenden Projekte in Wissenschaft und Öffentlichkeit informieren wir Sie unten.


Aktuelles aus dem Lehr­stuhl

Tagungs­bericht zum Workshop „Eighty Years of “The Lion and the Unicorn”: Society and Identity in Great Britain since World War II“ ist online

Ein von Naomie Niemann verfasster Tagungs­bericht zum gemeinsamen Workshop „Eighty Years of “The Lion and the Unicorn”: Society and Identity in Great Britain since World War II“ von Dr. Almuth Ebke (Universität Mannheim), Dr. Nikolai Wehrs (Universität Konstanz) und Dr. Daniel Larsen (University of Cambridge) ist jetzt bei H-Soz-Kult verfügbar. Den gesamten Bericht finden Sie hier

Der Lehr­stuhl für Neuere und Neueste Geschichte mit eigener Fach­sektion auf dem 53. Deutschen Historikertag

Der Lehr­stuhl Neuere und Neueste Geschichte der Universität Mannheim wird unter der Leitung von Prof. Dr. Julia Angster und Dr. Almuth Ebke auf dem 53. Historikertag mit einer eigenen Sektion „Denationalisierung als Gegenstand und Perspektive der Zeitgeschichte“ vertreten sein. Das gesamte Programm und die allgemeine Anmeldung zum Historikertag finden Sie hier.

Workshop „Eighty Years of “The Lion and the Unicorn”: Society and Identity in Great Britain since World War II“

Vom 11.-12. Juni 2021 diskutierten Dr. Almuth Ebke (Universität Mannheim), Dr. Nikolai Wehrs (Universität Konstanz) und Dr. Daniel Larsen (University of Cambridge) mit den Teilnehmern  des Internationalen Workshops  „Eighty Years of “The Lion and the Unicorn”: Society and Identity in Great Britain since World War II“ über Identitäts- und Zugehörigkeits­diskurse im Vereinigten Königreich seit dem Zweiten Weltkrieg. Zum vollständigen Programm geht es hier. Ein Tagungs­bericht folgt in Kürze.

Neuer Hörfunkbeitrag mit Dr. Almuth Ebke vom 07. Mai 2021

Am 07. Mai 2021 diskutierte Thomas Ihm mit Dr. Almuth Ebke (Universität Mannheim), Anne McElvoy (The Economist) und Udo Seiwert-Fauti (Freier Journalist) im SWR 2 Forum zum Thema „Grabenkämpfe auf der Insel – Was eint die Briten heute noch?“. Den ganzen Beitrag finden Sie hier als Podcast.

Neuer Blogbeitrag von Dr. Almuth Ebke

Warum kann der Brexit nicht ohne die britischen Niedergangs- und Reformdiskurse seit den 1960ern verstanden werden? Und was hat schottischer Nationalismus damit zu tun? Dazu ein neuer Beitrag von Almuth Ebke auf dem Blog Geschichte der Gegenwart.

Neuer Aufsatz von Prof. Dr. Julia Angster

Neuer Aufsatz von Prof. Dr. Julia Angster: Das Ende des Konsensliberalismus. Zur Erosion einer Werteordnung „nach dem Boom“, in: Christian Marx/Morten Reitmayer, Hrsg.: Die offene Moderne. Gesellschaften im 20. Jahrhundert, Festschrift für Lutz Raphael, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2020, S. 189-213.


Sprechstunden

Aktuell finden aufgrund der besonderen Situation der Corona-Pandemie keine persönlichen Sprechstunden statt. Bitte wenden Sie sich per Mail an die Dozierenden oder an das Sekretariat.


Team

Personen und Sprechstundenzeiten

Forschung

Schwerpunkte, laufende und abgeschlossene Projekte

Studium

Lehr­veranstaltungen

Social Media

Der Lehr­stuhl für Neuere und Neuste Geschichte ist jetzt auch auf  Twitter!