Dr. Claudia Mariela Villar

Dr. Claudia Mariela Villar
Lektorin Spanisch
Universität Mannheim
Romanisches Seminar
L 15, 1-6 – Raum A 022
68161 Mannheim

Claudia M. Villar ist Lektorin für Spanisch als Fremdsprache der Abteilung Romanische Literatur- und Medien­wissenschaft des Romanischen Seminars. Sie hat ihre Promotion und ihren Master in Angewandter Linguistik in der Lehre von Spanisch als Fremdsprache (˶Doctorado en Lingüística Aplicada a la Enseñanza del Español como Lengua Extranjera. Mención internacional”)  an der Universidad Antonio de Nebrija, Facultad de Lenguas Aplicadas y Humanidades (Madrid, Spanien) mit Auszeichnungen absolviert. In Argentinien studierte sie Erziehungs­wissenschaft (Master, Lizenziat und Lehr­amt), lehrte mehrere Jahre an der Universidad Nacional de La Plata und arbeitete an der Consejo Nacional de Investigaciones Científicas y Técnicas (CONICET).

Sie unterrichtete im Bereich Spanisch als Fremdsprache an der Universität Karlsruhe, Heidelberg und Mannheim und war an Forschungs- und interkulturellen Projekten (Argentinien u. Deutschland) beteiligt. 

Sie ist Mitglied des „Consejo de Redacción de la Revista Nebrija de Lingüística Aplicada a la Enseñanza de las Lenguas“, Autorin von Fach­artikeln, Bücher und didaktische Materialien sowie Beraterin von Verlage im Bereich Spanisch als Fremdsprache.

Ihre Forschungs­interessen liegen im Bereich: Textlinguistik, Akademischer Diskurs in Spanisch, Fremdsprachdidaktik, Spanisch als Fremdsprache, Evaluation.


Veröffentlichungen

  • Villar, C. M. (2009). Prólogo. In Ferrari, A. El hombre que quería recordar (S. 7-8). Stuttgart: Klett.