DE / EN

Forschung


Forschungs­schwerpunkte

Das Forschungs­projekt Borrowing Argument Structure in Contact Situation (BASICS), das seit 2015 von der DFG gefördert wird, untersucht kontaktinduzierten grammatischen Wandel im Sprachkontakt zwischen dem Englischen und Französischen nach 1066. Unter der Annahme, dass die massive Entlehnung von Verben aus dem Französischen Wandel im Bereich der Argumentstruktur des Englischen ausgelöst hat, untersuchen wir semantische Verbklassen und syntaktische Konstruktionen auf französischen Einfluss.

Aktuell planen wir ein Projekt, das die bislang wenig beachtete Schnittstelle von Spracherwerb und Sprachwandel mit einem neuen multidisziplinären Ansatz untersucht, in dem historische Linguisten und Psycholinguisten sowohl methodisch als auch theoretisch miteinander arbeiten.

Das Projekt Phrasal compounds from a typological and theoretical perspective befasst sich mit der sprach­übergreifenden Beschreibung von phrasalen Komposita und mit deren theoretischen Modellierung. Ergebnisse aus Workshops wurden 2013 in einem Sonderheft von STUF und 2015 bei Language Science Press (mit Jaklin Kornfilt) veröffentlicht.

Projekte

BASICS (A IV)

Entlehnung von Argumentstruktur in Sprachkontaktsituationen: der Einfluss des Altfranzösischen auf das Mittelenglische

Foto: Mareike Keller
Sprachmischung im englischsprachigen Mittelalter (A IV)

Historische Dokumente als Prüfstein für moderne Code-Switching Modelle


Veröffentlichungen

Lehr­stuhl Anglistik IV